1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haarfärbemittel sind schlecht für die Gesundheit

Dieses Thema im Forum "Kosmetik, Hygiene und Düfte" wurde erstellt von Joaquin, 31 Oktober 2008.

  1. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Mehr als 40 Haarfärbemittel die das Haar Braun- oder Rottöne verleihen, hat die Zeitschrift Öko-Test getestet und alle sind sie bei Öko-Test mit einem "ungenügend" durchgefallen. Dabei war es egal ob das Mittel vom Discounter kam oder es sich um ein teures Markenprodukt handelte. Durch die in den Haarfärbemitteln gefundenen aromatische Amine, welche unter Krebsverdacht stehen oder das in der Farbe enthaltenen Resorcin, welches Kontaktallergien auslösen kann, ebenso wie halogenorganische Verbindungen, können negative Folgen für die Gesundheit eintreten.

    Stiftung Öko-Test raten hier lieber auf Pflanzenfarben zurückzugreifen anstatt auf die chemischen Haarfarben. Auch sollte man vor dem Färben nicht die Haare waschen um die Kopfhaut zu schützen. Bei bereits bestehenden Hautproblemen die durch Haarfarben ausgelöst werden oder auf diese allergisch reagiert, der sollte von einer Anwendung mit Haarfärbemittel absehen, da hier die Gefahr einer Kontaktallergie besteht welche durch das Färben dann zusätzlich erhöht wird.
     
  2. Jan

    Jan Neues Mitglied

    Also meine Freundin meint, dass "Henna" - ein natürlich gewonnener Farbstoff - super sein soll, um sich die Haare möglichst gesund zu färben. Problem scheint mir in dieser Hinsicht allerdings darin zu liegen, dass Henna nur für dunkelhaarige Personen geeignet ist (verleiht dem Haar wohl einen kastanienschimmernden Glanz oder so). Der Mist ist auch, dass man tierisch aufpassen muss, das Zeug nicht auf die Haut zu bekommen - geht schlecht ab, deshalb benutzt man Henna auch für diese Teile namens Hennatattoo oder so ähnlich :lol:.
     
  3. helianthe

    helianthe Neues Mitglied

    Henna geht auch auf blonden Haaren, wird dann aber eben eher karottenrot als Rotbraun. Wer das mag, kann da zugreifen.
    Henna ist auch nicht gleich Henna. Es gibt mittlerweile viele Hennafarben, die auch ein leuchtendes Rot versprechen, dafür aber meist Sodium Picramate enthalten, die ebenfalls unter Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

    Also: Augen auf beim Hennakauf.
     
  4. Native

    Native Neues Mitglied

    Das bringt mich hier doch auf eine Frage: Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen dem Henna, was man zum Haarefärben benutzt und dem Henna, welches man als sogeannten Körperschmuck auf der Haut trägt? Letzteres ist nämlich nach meinem Wissenstand in Deutschland nur schwer aufzutreiben, da aus mir unbekannten Gründen nicht (mehr) zugelassen.

    Wie lange hält die Hennafarbe in den Haaren? Ist Henna besser als herkömmliche Haarfärbemittel?
     
  5. helianthe

    helianthe Neues Mitglied

    Hennapulver bekommst du immer noch gut. Was du nicht mehr bekommst, ist schwarzes Henna und das ist auch gut so, da die Zusatzstoffe nicht ganz ohne sind.
    Ansonsten ist reines (!) rotes Henna für die Haare das gleiche, was auf die Haut aufgetragen wird.
    Und ja, natürlich ist es gesünder für die Haare, denn du mischst das Hennapulver selbst mit Wasser, Rotwein o. Zitronensaft an (da findest du genügend Rezepturen im Internet), es ist also weder Wasserstoffperoxid noch Ammoniak enthalten.
    Außerdem legt sich die Farbe UM das Haar, es wird nicht ins Haar engelagert. Es ist also eher eine sehr hartnäckige Tönung.

    Vorsicht bei Henna: das Zeug färbt alles, was damit in Kontakt kommt: Hände, Kopfhaut, Ohren. Also Handschuhe tragen und kritische Stellen mit Fettcreme einschmieren. Ist halt alles eine ziemliche Panscherei. *gg*
    Und es kann schon bis zu 3 Monaten halten. Dann sollte man wegen Ansatz eh nachfärben.
     
  6. roxie1812

    roxie1812 Neues Mitglied

    Mein Lieblingsthema - Haare.....................dazu meine Geschichte:

    ich, von Natur aus straßenköterdunkelaschblond habe meine Haare über Jahre hinweg blondiert. Obwohl ich mich schon längst "bio" ernährte und auch sonst zum Umweltengel mutierte - mein Kopf wurde bis Mitte 2009 alle 8 Wochen vergewaltigt. Nicht das ich mich damit unbedingt schöner fand (mein Göga liebt blond), nein eher mutierte ich immer mehr in Richtung Barbiepuppenblond. Es sah einfach nur noch unnatürlich aus und deshalb eröffnete ich eines Tages meinem Göga, das er sich schon mal damit abfinden solle, das ich "dunkel werden will".
    Da ich aber in einem Alter bin, in dem dunkles Haar einen nicht unbedingt jünger erscheinen lässt, ja ich mit dunklen Haaren eher - aufgrund von einer "Zornesfalte" oberhalb der Nase - unfreundlich erscheine, wenn ich nicht ständig meine Mundwinkel rechts und links bis zu den Ohren nach oben ziehe, graulte ich mich schon vor dem "back to the roots".
    Ausserdem: ich bin schon zur Hälfte ergraut und bei dunklem Haar fällt das ja noch mehr auf.
    Ich wusste mir keinen richtigen Rat und die Friseure hatten eh allesamt nur eins im Sinn: mich schädigen und dafür viel Geld aus der Tasche ziehen.

    Einmalig dachte ich sogar an eine Komplettrasur. Die Hälfte war ja sowieso schon ausgefallen. Aber da ich zu den Ungeduldigen der Menschheit gehöre, verwarf ich diese Idee so schnell wie sie mir gekommen war.

    Und dann kam die Rettung: www. Naturfriseur.de

    In der Hauptstadt gibt es 4 Naturfriseurläden. Ich habe meine Friseurin gefunden. Sie, einen Wildschweinbürste und "Culum Natura" haben mir nicht nur zu einem neuen Haarschopf verholfen, sondern mir auch ein neues Lebensgefühl vermittelt. Ja, ich musste erst 49 werden, um sagen zu können "ich hab´die Haare schön".
     
  7. LuckyLars

    LuckyLars Gesperrt

    Meine Freundin färbt sich die Haare immer mit dem Henna Blond von Müller, das wirn nur gaaanz leicht rot wenn die Sonne draufscheint. Und die Haare strahlen richtig.
     
  8. Rosenherz

    Rosenherz Neues Mitglied

    Meine Freundin ist schwerste Allergikerin und reagiert heftigst auf handelsübliche Haarfärbemittel, verträgt allerdings jenes aus dem Reformhaus, wenn sie es nicht übertreibt. Wäre also vielleicht noch eine Alternative.
     
  9. knochige Eiche

    knochige Eiche Neues Mitglied

    Ich benutze selber auch Henna zum färben meiner Haare. Allerdings würde ich die Mischung nicht mit Zitronensäure oder Rotwein anrühren, weil da Säure drin ist (Zitronensäure :D) und das die Haare und Kopfhaut ganz schön angreift, weil man die Paste mindestens eine Stunde auf dem Kopf behalten sollte. Ich rühre meine Mischung (dunkelbraun) immer mit starken schwarzem Tee an. Wenn ihr euch die Haare blond haben wollt, würde ich Kamillentee nehmen. Übrigens eignet sich meines Wissens nach (ich habe es nicht ausprobiert >> ich will ja braun und kein blond ;) ) Römische Kamille zum blondieren... das bekommt man in der Apotheke und soll eine echte Alternative zum Wasserstoffperoxid sein. Es wäre gut wenn sich damit jemand auskennt und mal schreiben könnte ob das was Gutes ist :cool:

    Zurück zum Thema:
    Ich finde Henna ganz toll und durch den schwarzen Tee glänzen die Haare super schön, bekommen ein schönes Volumen und sind weich und kräftig...
     
  10. Sabine

    Sabine Neues Mitglied

    Also ich habe bislang nur schlechtes von Henna gehört (große sauerei im Bad, grüne Farbe etc). Habe letzte Woche mit meiner Ärztin gesprochen, und sie sagte, dass ehem. Krebskranke von ihr die Anweisung bekommen, sich nicht mehr die Haare mit herkömmlicher Farbe zu färben. Das wäre zu schädlich. .... das hat doch schon was zu sagen !
    Bei diesem Personenkreis ist also nur noch Henna "Erlaubt".
    Ich habe leider bereits mit 23 Jahren graue Haare und daher färbe ich regelmäßig. Habe mir nun ein homöopathisches Mittelchen geholt, welches dem Körper nach dem Färben hilft, den "Dreck" wieder loszuwerden.
     
  11. sasigri

    sasigri Neues Mitglied

    meine Erfahrung mit Henna ist auch nicht die Beste, tatsächlich eine Sauerei und die Farbe gefiel mir anschließend auch leider nicht...
     
  12. Doro

    Doro Neues Mitglied

    Ich habe mir die Haare auch schon mit Henna gefärbt und ich war davon auch nicht so begeistert. Ich kann da sasigri nur zustimmen. Mir hat weder die Farbe gefallen, noch die Anwendung. Ich hatte am Ende überall rote Flecke am Hals und auf der Stirn, die erst nach Tagen weggingen. Klar hätte man wahrscheinlich noch vorsichtiger damit umgehen können, aber das ist dann nichts für mich. Bei mir muss das Haarefärben schnell und unkompliziert gehen.. Aber das Schlimmste war echt die Farbe. Ich musste gleich zum Friseur und das Malheur aubügeln lassen..
     
  13. Berni

    Berni Gesperrt

    Wow...das schockiert mich jetzt schon ein wenig. Wo kann man diesen Bericht einsehen? Waren die Produkte von Wella auch dabei? Diese verwende ich jetzt nämlich bereits eine ganze Zeit lang.
     
  14. Erdenkind

    Erdenkind Neues Mitglied

    Ich war heute beim Friseur und habe mir die Haare mit einer Naturfarbe tönen lassen.

    Das Ergebnis ist wirklich super.
     
  15. anna

    anna Mitglied

    Oxidationshaarfarben sind keinefalls "gut" fürs Haar.
    Dafür aber Pflanzenfarben.
    Bei denen ist es aber so, dass du nie genau den selben Ton erwischt wie bei der letzten Färbung (die Auswahl an Farben ist jetz auch nicht besonders groß, mehr als früher, aber eben nicht umfangreich).
    Dafür ist sie durch die Gerbsäure darin sehr gut für deine Haare. Die legt sich um diese Haare und macht sie dicker.
    Bei feinem Haar erhält man auch wesentlich mehr Volumen.
    An den Geruch muss man sich allerdings erst gewöhnen, auch wenns heute nicht mehr sooo arg riecht.
     
  16. Larissa

    Larissa Neues Mitglied

    Ich finde Henna super. Ich muss allerdings sagen, dass ich mir die Haare beim Friseur machen lasse. Alleine würde ich es wahrscheinlich auch nicht so sauber hinbekommen. Die Farbe ist ja schon ziemlich hartnäckig. Deswegen benutzt man sie ja auch für die Henna Tattoos, die einige Wochen halten. Mit Henna Flecken auf der Stirn, an den Ohren oder im Nacken wollte ich auch nicht unbedingt herumlaufen ;) Beim Friseur lasse ich mir die Farbe so alle 6-8 Wochen auffrischen und komme damit super klar!
     
  17. storm

    storm Mitglied

    Ich denke das weiß man
     
  18. anna

    anna Mitglied

    Henna ist genau das, was ich meine. echt gut. schonend. gesund ist natürlich gar keine Farbe, aber auf jeden Fall oke.
     
  19. wildndbeyond

    wildndbeyond Neues Mitglied

    Mich wundert es, ob das auch bei den so genannten Tönungen auch so ist...Die sind ja doch keine echte Farben oder? Ich kann mir schon vorstellen, das vor allem Allergiker da sicher sehr viel aufpassen müssen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen