1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Naturzaun

Dieses Thema im Forum "Pflanzen, Flora + Garten" wurde erstellt von Lucy316, 22 März 2016.

  1. Lucy316

    Lucy316 Neues Mitglied

    Liebe Community,

    ich gestalte gerade meinen Garten um und bin auf der Suche nach einem schönen Zaun. Bedingung ist, dass es ein Naturzaun ist und nicht solche Zaunwände von Obi und Co. Die find ich ganz furchtbar, außerdem hat man keine Ahnung wo das Holz herkommt...Bei meiner Recherche bin ich auf Staketenzäune gestoßen, genauer diesen Anbieter: http://www.staketenzaun.biz/Staketenzaeune Dieser importiert die Zäune immerhin aus England und es ist Kastanienholz. Mich würde interessieren, ob ihr selbst Naturzäune habt und wo ihr die herbekommen habt? Ist euer Garten "Bio-Öko" gestaltet? Und wie habt ihr das umgesetzt. Ich fibde das momentan echt schwierig...
     
  2. Sunny

    Sunny Mitglied

    Hallo Lucy,

    diesen Zaun finde ich besonders toll, da er aus dem entsteht, was im Garten sowieso durch Gehölzschnitte abfällt.
    Außerdem ist er sehr leicht anzulegen und alljährlich erweiterbar.

    [​IMG]

    Quelle Foto: http://www.die-welt-ist-im-wandel.de/Aussteigerleben/Aussteigerleben-Kreatives-Arbeiten - Archiv2012.htm

    Man könnte auch Abschnitte dazwischen durch eine Trockenmauer ersetzen:

    https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/schritt-fuer-schritt/trockenmauer-bauanleitung-5261

    Der Wallzaun aus Holz bietet mehrere Vorteile:
    er ist Unterschlupf und Nistplatz für viele kleinere Vogelarten, bietet Igeln im Winter ein Lager und es wandern dort unendlich viele Insekten ein, die widerum für sämtliche Singvögel unentbehrliches Aufzuchtfutter (was mittlerweile überall Mangel ist) für die Brut sind.

    Zudem schlagen bei diesen Wallzäunen viele Reisigteile wieder aus (z.B. Weide), so dass man mit der Zeit auch pflanzlich einen "lebenden Zaun" hat.

    Wenn Du auch noch Ausschnitt von Dornengehölzen (Schwarzdorn, Heckenrose, Feuerdorn, Weissdorn etc.) im Wall mit verarbeitest, hast Du auch noch einen recht wirkungsvollen Schutz gegen Zutritt Unbefugter.

    Trockenmauerteile bieten vielen Insekten und vor allem Amphibien Unterschlupf (Frösche, Kröten, Molche, Eidechsen etc.)

    Was die Frage zum Garten anbelangt:
    ja, ich habe einen komplett renaturierten Garten mit sehr vielen kleinen Biotopen mit unterschiedlichsten Habitaten.

    Die wieder angesiedelte Vielfalt an Flora und Fauna ist entsprechend.

    LG
    Sunny
     
  3. storm

    storm Mitglied

    So einen Zaun haben wir auch mal gebaut. Es ist total toll zu sehen, wie viele Tierchen dort Unterschlupf finden! Außerdem ist es schick. Ab und zu wird der jetzt erneuert. das ist ja aber auch kein Problem. Das Material kommt aus dem Garten ;)
     
    Sunny gefällt das.
  4. musikus

    musikus Neues Mitglied

    Hui, das ist ja eine tolle Idee!
     
  5. Bienchen

    Bienchen Mitglied

    WOOOOW! Das gefällt mir richtig gut! Das schützt auch vor den Blicken der neugierigen Nachbarn. ;-)
    Wie oft muss der Zaun erneuert werden? Also klar, das hängt wahrscheinlich auch vom eigenen Empfinden ab, aber was schätzt ihr so? Vielleciht alle 4 Jahre? Kann sein, dass ich komplett daneben liege..
     
  6. Sunny

    Sunny Mitglied

    Das ist abhängig von den Bedingungen vor Ort.
    Grob über den Daumen kannst Du sagen: je feuchter der Zaun (dauerfeucht), desto schneller zersetzt er sich.

    Im Prinzip ist eine richtige Totalerneuerung gar nicht notwendig, wenn er gut angelegt wird.

    Du packst ja quasi alljährlich nach durch den Herbstschnitt.

    Wenn Du ausserdem Gehölzschnitt mit einbringst, der wiedr ausschlägt und ggf.
    z.B. Efeu oder bittersüssen Nachtschatten an einigen Stellen mit einpflanzt, dann wird das ein
    "lebender Zaun", der in sich hölt, auch wenn einzelne Reisigzweige weggerottet sind.
     

Diese Seite empfehlen