1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vollkornreis und Vollkornnudeln bevorzugt besser?

Dieses Thema im Forum "Lebensmittel, Ernährung + Rezepte" wurde erstellt von Joaquin, 16 Oktober 2008.

  1. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Der Normalverbraucher benutzt und bevorzugt ja normale Nudeln und Reis. Haltet Ihr Vollkornreis und Vollkornnudeln für besser, auch in der Zubereitung und Geschmack?
     
  2. Monika

    Monika Guest

    Die Zubereitung ist bei beiden gleich. Für Reis ein Anteil auf zwei Anteile Wasser und Nudeln so lange im kochendem Wasser kochen lassen, bis die bevorzugte Bissfestigkeit erreicht ist. Der Geschmack ist wie überall eine Geschmacksfrage und da sollte man schauen ob es einem schmeckt oder nicht. Es soll ja auch Menschen geben die so etwas besser vertragen oder gar schlechter. Da kan man nichts veralgemeinern, da jeder Mensch anders auf Lebensmittel reagiert und seine inividuelle Darmflora hat.
     
  3. Native

    Native Neues Mitglied

    Nudeln sind, wie jedem bekannt, nicht gleich Nudeln. Schon bei den normalen Nudeln gibt es unterschiede bei den Zutaten: Es gibt u. a. Eiernudeln und Nudeln, die nur aus Hartweizengries bestehen. Einer der Unterschiede hierbei ist, dass Eiernudel "dicker machen" können bei übermäßigem Verzehr. Natürlich sind diese dann aber auch im Geschmack besser. Wer auf gesunde Ernährung achten will, sollte allerdings tatsächlich lieber auf Vollkornnudeln zurückgreifen - Sie sind mit Sicherheit gesünder (liefern gewisse Mineralien, Kohlenhydrate und Ballaststoffe) und machen länger satt (diese Nudeln "stopfen" quasi schon beim ersten Teller). Ich für meinen Teil kann jedem nur das "volle Korn" empfehlen - diese Nudelsorte schmeckt vielleicht nicht sofort beim ersten Mal, aber auf Dauer mag keiner mehr darauf verzichten, sobald man erstmal "Blut geleckt hat".

    Frage: Was ist Vollkornreis? So etwas gibt es auch? Hab mich schon mit vielen unterschiedlichen Reissorten auseinander gesetzt, aber diese Sorte ist mir noch nicht unter die Augen gekommen...
     
  4. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    Ich zitiere dazu mal aus der Wikipedia:

    Das Reiskorn besteht zu etwa 76 % aus Stärke und zu etwa 7 ? 8 % aus Eiweiß. Es enthält 1,3 % Fett und 0,6 % Mineralstoffe bzw. Spurenelemente, vor allem Phosphor, aber auch Eisen und Magnesium, aber wenig Natrium, Kalzium oder Kalium. Aufgrund seiner Armut an Natrium eignet sich Reis zur Entwässerung des Körpers bei Übergewicht und Bluthochdruck. Reis enthält die Vitamine B1 und B2, die sich vor allem in der oberen Schicht des Korns befinden, die beim Polieren abgeschliffen wird. So spielte Reis eine wichtige Rolle bei der Entdeckung des Vitamins B. Hühner, die nur mit geschältem Reis gefüttert wurden, zeigten ernsthafte bis tödliche Mangelerscheinungen (siehe Beri-Beri). Die Vitamine A, B12, C und D fehlen in Reis völlig.
    Während Vollkornreis noch alle Vitamine und Mineralstoffe enthält, hat geschälter Reis nur noch einen kleinen Teil davon, da sie vor allem im äußeren Silberhäutchen konzentriert sind. Parboiled Reis ist speziell behandelter und erst anschließend geschälter Reis, bei dem etwa 80 Prozent der Vitamine und Mineralstoffe erhalten sind.
     
  5. Endzeit

    Endzeit Neues Mitglied

    Ich empfehle die Bücher von dem Lebensmittelchemiker Udo Pollmer zu dem Thema!

    In der Schale von Getreide und co sind ne Menge Stoffe, mit denen der Mensch eigentlich nichts gutes anfangen kann. Ballaststoffe ballasten (achtung Kalauer) die Verdauung nachweislich, ähnlich den gezüchteten Darmbakterien in "probiotischen" Lebensmitteln.

    Allerdings ist die Verarbeitung des ganzen Korns sicher noch besser, als zu verhungern, nur, in dieser Gefahr schweben aktuell in unseren Breiten höchstens Magersüchtige.

    Seit der Mensch Spreu vom Weizen trennen kann (noch ein Kalauer), tut er es. Sollte man wirklich die Errungenschaften der letzten paar tausend Jahre für einen Trend in Frage stellen?

    Ei-Nudeln esse ich persönlich nicht, da ich kein Trockenei vertrage (Allergie oder was!?); soll auch nichtz gerade gesund sein. Aber nur Weißmehl in meinen Magen, zumindest bei Nudeln. Bei Brot und Finnböds (jaja,...) mache ich gelegentlich Ausnahmen, aber da sind es eher die Rezepte, als das Vollkorn, warum ich das esse.

    Vollkornnudeln mag ich absolut nicht, bei Brot muss man differenzieren. Roggen z.B. wird heutzutage grundsätzlich nicht richtig verarbeitet, so dass die Gifstoffe des Korns großenteils nicht verschwinden (Schnellsauerteig und Beschleuniger etc).

    Als Ankedote: Bei Ausgrabungen alter Skelette, konnte man den Beginn des Getreidezeitalters beim Menschen an den schlechteren Zähnen erkennen.

    Vielleicht ist es einfach sinnvoller, die Verarbeitung und Verdauung von Getreide an Tiere outzusourcen. Fleisch esse ich immer noch am liebsten ;)

    (konnte nicht widerstehen, sorry!)

    Ob Vollkorn oder Rohkost die größte Schnapsidde aus meiner Sicht ist, konnte ich bisher nicht befriedigend festlegen. Nur meine Sicht.
     
  6. helianthe

    helianthe Neues Mitglied

    Ökologisch eher gar nicht sinnvoll, denn der Ressourcenverbrauch würde sich bei einer solchen Ernährung potenzieren, da viele Kilo Pflanzenmaterial zur Herstellung eines Kilos Fleisch vonnöten sind. Und es mangelt schon jetzt an vernünftigen Ackerflächen. Nicht umsonst wird brasilianischer Regenwald für Futtermittelsojafelder abgeholzt. :cry:

    Und was ist an Spurenelementen ungesund, die in Vollkornprodukten deutlich mehr enthalten sind als in raffiniertem Weißmehl? Vom Sättigungsgrad mal abgesehen.
    Verdauung ballasten? Ich weiß nicht. Mir scheint es eher nach Anregung. Sind halt Darmputzer, die Ballaststoffe. Natürlich unverdaulich, aber trotzdem wichtig, damit die Verdauung nicht träge wird.
    Zudem vermindern ballaststoffreiche Lebensmittel eher noch das Kariesrisiko, da die komplexen Kohlehydratketten nicht schon im Mund durch den Speichel aufgeschlossen werden können sondern erst im Magen-Darm-Trakt.
     
  7. BioBastie

    BioBastie Neues Mitglied

    Sie schmecken anderes und sättigen besser.
    Sonst gibt es kaum Unterschiede, die Wert sind genannt zu werden.
     
  8. KleinerTrost

    KleinerTrost Neues Mitglied

    Also ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass diese Vollkornprodukte besser, also zumindest intensiver schmecken. Ob es jetzt letztendlich wirklich besser ist, liegt wohl im Auge des Betrachters. Mir schmeckt es jedenfalls sehr gut ;)
     
  9. storm

    storm Mitglied

    Vollkornprodukte haben die gleichen Nährwerte, aber besitzen mehr Mikronährstoffe.
     
  10. jenna23

    jenna23 Neues Mitglied

    ich esse seit langer zeit vollkornnudeln und diese schmecken mir inzwischen auch viel besser. Sie haben mehr eigengeschmack und sind gesuender
     
  11. moni_sandi

    moni_sandi Neues Mitglied

    Also ich muss leider sagen, dass mir Vollkornnudeln gar nicht schmecken. Ich kann mich trotz mehrerer Versuche nicht an den Eigengeschmack gewöhnen. Bei der Zubereitung unterscheiden sie sich, meiner Erinnerung nach, nicht von den "normalen" Nudeln. Den Reis in der Vollkornversion hab ich noch nicht ausprobiert... :)
     
  12. hexibell

    hexibell Neues Mitglied

    Vollkornnudeln sind wirklich super. Kochen zwar etwas länger, aber dafür schmecken sie zu jeder Art von Soße besser. Außerdem machen sie länger satt und lassen einen nicht nach zwei Stunden wieder zum Kühlschrank rennen... ;)
     
  13. Quack

    Quack Neues Mitglied

    Ich esse seit einiger Zeit Vollkornnudeln und muss sagen, dass ich den Geschmack mag. Man muss sich halt ein wenig von den normalen Nudeln entwöhnen, aber das war viel einfacher als ich dachte.
     
  14. Mili

    Mili Neues Mitglied

    Also ich esse sowohl Vollkorn- als auch auch ganz normale Nudeln. Ist halt Geschmacksache, ich mag und vertrage alle Sorten gut.
     

Diese Seite empfehlen