1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Waschmaschine entkalken

Dieses Thema im Forum "Haus + Wohnung" wurde erstellt von Bio_Logisch_oder_was, 7 Oktober 2016.

  1. Hallo,

    habt Ihr Erfahrung mit diesen Kalk-Bällen, die mit Magnetkraft irgendwie den Kalk aus dem Wasser ziehen sollen oder sonstigen Sachen zu diesem Zweck?

    Wo ich wohne (Obertraubling bei Regensburg) ist das Wasser extrem hart - 23 DH. Deshalb tu ich in die Waschmaschine bei jeder Wäsche einen Entkalker dazu, in der Spülmaschine haben wir dafür eben Salz.
    Letzteres ist aber gar nicht so günstig, und auch sicher nicht das beste umwelttechnisch gesehen. Und der Entkalker für die Waschmaschine, naja, der geht ja letztendlich auch ins Wasser ...

    So eine generelle Entkalkermaschine, die halt direkt am Wasserzufluss zum Haus angeflanscht ist, lohnt sich kostentechnisch eigtl. gar nicht - für den Preis kann ich mehrere neue Maschinen kaufen ...
    Gibt es da gute und machbare Alternativen?

    Danke vielmals!
    Gruß,

    Bio
     


  2. Joaquin

    Joaquin Administrator Mitarbeiter

    In der normalen Variante werden immer die Brita Filter genannt, wobei diese umwelttechnisch und wegen dem Silber gegen den Schimmel halt auch kontrovers diskutiert werden. Aber wenn es um das einfache Entkalken für Kaffee, Tee usw. geht, dann helfen sie.
     
  3. Nein, darum geht's ja nicht - Wasserkocher, Kaffeemaschine u.a. mach ich mit Essigessenz, die wirkt da wahre Wunder, ganz natürlich, geht mit ein-, zweimaligem Spülen überall rückstandsfrei wieder raus. So einen Wasserfilter hatte ich lang, inzwischen nicht mehr - uns selbst schadet der Kalk ja nicht, nur den Maschinen, die ich eben mit Essigessenz hin und wieder mal davon befreie.
    Wo ich nicht so recht weiß wie sind speziell die Waschmaschine und die Spülmaschine.
    Gruß,

    Bio







    in und wieder mal davon befreie.
    Wo ich nichts weiß ist speziell die Waschmaschine.
     
  4. Sunny

    Sunny Mitglied

    Zum Entkalken kann man bei jedem Einsatz zugeben (auch bei Kaffeemaschinen oder Wasserkochern), damit gar nicht erst Kalkablagerungen entstehen.

    Bereits bestehende Ablagerungen werden aber damit nicht gelöst.

    Da eignet sich Zitronensäure in kristalliner Form.

    (ca 100 Gramm auf 2 Liter Wasser auflösen, ins Waschmittelfach geben und die Maschine im Kochgang durchlaufen lassen. )

    Essigessenz würde ich nicht verwenden, denn es greift Kunststoffe an - also es beschädigt Schläuche, Dichtungen und Co.

    Für alles, was mit Fett und Schmutzablagerungen zu tun hat nehme ich Soda.

    LG
    Sunny
     
  5. Bromosel

    Bromosel Mitglied

    Hui! 23 DH! :(

    Ich habe das Glück, daß der örtliche Tiefbrunnen nur 7,4 DH liefert. Entkalken muss ich daher nicht.
    Vor 10 Jahren wohnte ich woanders und da waren auch so um die 23 DH drin.

    Du fragst nach "Kalk-Bällen". Meinst Du diese merkwürdigen Entkalker-Ringe?
    Zufälligerweise habe ich im näheren Bekanntenkreis 3 Familien, bei denen diese Ringe angeblich funktionieren. Behaupten sie zumindest...
    Ist und bleibt für mich Esoterik.

    Gruß,
    Dirk
     
  6. Okay,

    Sunny hatte ja schon eine Idee - diese kristalline Zitronensäure (wo krieg ich denn die?) - allerdings muss ich dann die Maschine halt einmal ohne Wäsche durchlaufen lassen, damit das wirkt, und dann noch im Kochgang - da haben wir schon wieder die Gegenargumente - verbraucht eine Menge Wasser (40l pro Waschgang hab ich im Kopf, kA) und mehr Strom als normal, denn Wäsche waschen wir eigtl. nur mit 30°.
    Da bräuchte man eine Menge Hintergrundinfos, um nachrechnen zu können, ob diese Tabs, die ich einfach zur Wäsche dazugebe (Herstellung etc.) so schädlich sind, dass es den Wasser- und Stromverbrauch mit Zitronensäure aufzuwiegt ...

    Dass Essigessenz die Plastikteile angreift, klingt plausibel - aber bei Wasserkochern ist innen eigtl. nix aus Metall, und bei Kaffeemaschinen - naja, im Hinblick auf unsere extreme Wasserhärte ist unsere Kaffeemaschine wohl eher am Kalk gestorben als an der Essigessenz ... So viel Säure hat das Zeug jetzt auch nicht, denk ich mal, man soll es ja auch für den Salat hernehmen können ...
    Die "Filter", die an Wasserhähnen etc. angeschraubt sind, kann man damit natürlich auch entkalken, da kann man ja die Plastikteile rausnehmen, man legt sie halt einfach in den Wasserkocher mit dem Zeug.
    Apropos, da gibt es - aber das gehört wieder in ein anderes Unterforum.

    Gruß,

    Bio
     
  7. Sunny

    Sunny Mitglied

    Hallo Bio,

    ich hab s jetzt einfach mal in die Suchmaschine eingegeben und den nächst besten EIntrag verlinkt.

    Aber Du solltest sie auch in jedem Supermarkt in der Putzmittelabteilung kriegen können.

    Naja, aber das musst Du ja nicht regelmäßig machen, sondern im Prinzip nur ein mal.

    Wenn Du dann bei jeder Wäsche Natron mit beigibst, dann hast Du Dein Wasser gleich enthärtet.

    Das gilt übrigens genau so für Wasserkocher und Kaffeemaschine - Prise Natron mit rein.

    Kaffee und Tee schmecken dann sogar besser, weil das Wasser weicher ist.....,
    LG
    Sunny
     
  8. Natron? Das könnte ich mal ausprobieren. kann man das dann mittrinken? Das wär sogar besser als Essigessenz, denn die kann man selbstredend nicht mittrinken, obwohl sie nicht direkt schädlich ist ...
     
    Sunny gefällt das.
  9. Sunny

    Sunny Mitglied

  10. Das klingt schon äußerst cool! Da muss ich mich mal schlaumachen, mal diese WebSite durchlesen und es dann einfach mal ausprobieren.
    Das wäre dann für die Waschmaschine definitiv besser als die AntiKalk-Tabs, die ich aktuell immer dazugebe - abhängig davon, was das Natron kostet.
    Das müsste es ja dann in der Backabteilung geben, wenn das u.a. von Dr.Oetker vertrieben wird, oder?
    Danke!
     
  11. Hallo Sunny,

    ich hab es tatsächlich in der Backzutatenabteilung gekriegt. Aber:
    Sowohl bei Waschmaschine als auch beim Wasserkocher soll man, dieser Anleitung folgend, sowohl Natron als auch Essig verwenden ;-) Das ist doch Bockmist - mit Essig allein geht es wunderbar, geht es mit Natron allein auch? Naja, ich werd es nächstes Mal, wenn ich meinen Wasserkocher entkalke, ausprobieren.
    Von mittrinken steht da auch nix. Geht aber meinst Du? Verändert das den Geschmack irgendwie?
    Bei der Waschmaschine ist es wie gesagt das gleichel, und da steht auch, man soll ein Waschprogramm mit >= 60° ohne Wäsche durchlaufen lassen ...
    Das Waschmittel-Fach kann ich bei usnerer leider nicht rausnehmen, das Weichspüler-Fach ist mit irgendwas total zugesetzt. Die Schläuche abwischen ist doch eh ein Schmarrn, das ginge doch höchstens von außen ...
    Aber Du hast das ja schon ausprobiert, oder? Dann werd ich das einfach auch mal.
     
  12. Sunny

    Sunny Mitglied

    Hallo Bio,

    ich empfehle Dir, dieses Büchlein zu bestellen - da gibt es unendlich viele Infos:

    Rezepte des Alltags mit Natron und Soda

    Ich verwende Natron immer ohne Essig.
    In der Waschmaschine ca einen Teelöffel, im Wasserkocher/Kaffemaschine eine Messerspitze.

    Ich erinnere noch als Kind (das ist 50 Jahre her - da haben meine Grossmütter eine Messerspitze Natron in praktisch alles gegeben, was mit Leitungswasser gemacht wurde.

    Ich tue immer eine Messerspitze ins Kaffeemaschinenwasser, wenn ich einen Kaffee aufsetze und in den Wasserkocher, wenn ich mir Teewasser oder so mache.

    Du kannst mit Natron sogar schlechte Gerüche aus Teppichen beseitigen.

    Einfach auf den trockenen Teppich streuen, einwirken lassen, absaugen.

    Wenn Du es im Supermarkt kaufst, wird es in den Kleinmengen zu teuer.

    Such einfach nach 5 kg Gebinden oder so - z.B.:

    Natron 5 kg Natriumhydrogencarbonat NaHCO3 Natriumbicarbonat E5 kaufen
     
  13. Ich hab grad auf dieser Seite nachgeschaut, ob man das auch in der Spülmaschine (Geschirr, Besteck) benutzen kann - aber da steht dann in der Anleitung was von "Pulverfach" - die verwechseln das mit der Waschmaschine, oder - obwohl sie das Bild von - beidem dabei haben ;-)
    Unsere hat nicht mal einen Besteckkasten - das Besteck hat einen eigenen Schub ganz oben.
     
  14. Wolke

    Wolke Neues Mitglied

    Den Tipp mit der Zitronensäure kenn ich auch, aber das mit dem Natron ist mir neu, werde ich auf jeden Fall auch mal probieren. Natron kannte ich immer nur von meiner Oma, die hat das bei Kohl und Bohnen mit ans Kochwasser gegeben, damit das Gemüse besser verträglich ist.
     
  15. Adalwolf

    Adalwolf Neues Mitglied

    Hast du es geschafft die Waschmaschine zu entkalken?
     
Die Seite wird geladen...