1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Krankheiten kann man mit Cannabis behandeln?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit + Medizin" wurde erstellt von donquichote, 10 Juli 2017.

  1. donquichote

    donquichote Neues Mitglied

    Die Verschreibung von medizinischem Cannabis wurde im März 2017 ja erleichtert, sodass Patienten bessere Möglichkeiten haben, das Geld dafür wieder zu bekommen und generell an das Medikament zu kommen. Ich weiß nur in Bruchteilen, was für Krankheiten damit therapiert werden können (ich meine MS zB). Welche Krankheiten werden noch behandelt und mit welchen Medikamenten wäre dies möglich?
     


  2. kidoo

    kidoo Mitglied

    Hallo

    Es ist ja so, dass Cannabis auch vom Arzt verschrieben werden kann, wichtig ist aber das es auch wirklich vom Arzt aus ist und man nicht selber irgendwie was ausprobieren möchte.
    Ich zum Beispiel habe eine Zeit lang an Depressionen gelitten und mich manchmal echtgefragt wo der Sinn des Lebens überhaupt liegt, habe dann aber durch Blog Einträge und meine Familie einiges durchgestanden. Cannabis wurde mir empfohlen aber davon habe ich die Finger gelassen, weil es mir kein Arzt verschrieben hat.

    Demnach einfach den Arzt konsultieren, der kann einem am besten helfen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15 Juli 2017
  3. Forompares

    Forompares Neues Mitglied

    Bei MS bin ich ganz bei dir. Es gibt aber noch zahlreiche andere Anwendungsgebiete wie zum Beispiel Hautkrankheiten, Tourette, Migräne und in manchen Fällen auch Krebs. Habe vor allem hier sehr viel dazu gefunden, was man mit Cannabis so behandeln kann und zahlreiche andere Infos zum medizinischen Cannabis: Das Wissensportal über Cannabis als Medizin - Leafly Deutschland

    Dort wird erklärt, dass Cannabis hauptsächlich zur Schmerzlinderung oder auch Appetitanregung zu Besserungen beiträgt, was bei Chemotherapien etc. sehr hilfreich und wichtig für die Patienten ist.

    Da Cannabis die Krankheit an sich nicht heilen kann (so zumindest mein Stand), sondern die zahlreichen negativen Begleiterscheinungen mindern kann, sollte man es meines erachtens begleitend zu einer anderen Therapie einsetzen. Aber wer weiß, was die Forschung bei der Anwendung noch so herausfindet. Da steht man ja auch so gut wie am Anfang. :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15 Juli 2017
  4. Letura

    Letura Neues Mitglied

    habe gehört auch tumore ?
     
  5. WandaDallmeyer

    WandaDallmeyer Neues Mitglied

    Nein, das mit Cannabis glaube ich nicht.., es kann sein, aber bestimmt nicht bei allen Menschen!
    Wenn man Schmerzen muss man, ( meine Meinung) solche MIttel hier nehmen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen