1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie kann man Mikroplastik filtern?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Umweltschutz + Naturschutz Themen" wurde erstellt von m8nu, 5 Februar 2018.

  1. m8nu

    m8nu Neues Mitglied

    Hallo erstmal,

    ich habe mal eine Frage: Wie kann man ohne speziellen Hilfsmittel(nur mit Haushaltsgegenstände) groben Mikroplastik z.B. aus dem Rhein herrausfilten?

    Schreibe eine Facharbeit über Mikroplastik in Geässern und wollte den Rhein mit der Flebach (kleiner Bach im Osten von Köln) vergleichen.

    Hatte die Vermutung, dass man einfach eine Wasserprobe aus den Geässern nimmt, sie durch ein Kaffeefilter durchlaufen lässt, und zum Schluss Mikroplastik und ggf. Orgranic wie Blätter hat. Nun denk ich jetzt aber dass die Masse so wenig ist, dass man es nicht so einfach mit einer Küchenwage messen kann.

    Hoffe auf Antworten, die mir helfen könnten

    MfG

    Manuel :)
     


  2. Hmm ... gute Frage.
    Meine Mutter hat früher manchmal Obst entsaftet, dabei hat sie es durch eine Baumwoll-Windel durchgedrückt (Baumwoll-Tuch halt, früher gab's Mehrweg-Windeln). Da läuft Wasser durch. Keine Ahnung, ob sich das zum Filtern eignet, da würde sicher schon mal mehr durchgehen als durch ein Kaffeefilter. Wär evtl. eine Idee.
    Oder Du schneidest halt drei, vier Kaffeefilter auf und klebst sie irgendwie zu einem größeren zusammen?
     
Die Seite wird geladen...